Kinesiologie mit Babys und Kleinkinder

Da bei einem Säugling oder Kleinkind der Muskeltest nicht direkt angewendet werden kann, wird mit dem Surrogatverfahren gearbeitet. 
Surrogat bedeutet “Stellvertreter” oder “Ersatz”. Das bedeutet, dass das Kind über eine andere Person – am besten die Mutter oder den Vater – getestet und auch behandelt wird. Wichtig ist, dass der Stellvertreter emotional stabil und nicht schwanger ist. So muss das Kind nicht selbst in die Behandlung kommen, sondern wird über die Mutter oder den Vater behandelt. Durch die Verbindung zwischen Stellvertreter und Baby oder Kleinkind ist bei Surrogat-Behandlungen aber die Wirkung auf das Baby oder Kleinkind genau so, als hätte man direkt an ihm die Behandlung durchgeführt.

Dasselbe gilt bei akut verletzten Menschen. 

Kinder und Jugendliche

Ab dem Schulalter können  Kinder direkt behandelt werden. 

Kinder und Jugendliche haben ein grosses Potenzial, dass es auszuschöpfen gibt. 

Einfacheres Lernen bei Schulproblemen

  • Bessere Konzentration und Fokussierung 
  • Erhöhte Aufmerksamkeit und Aufnahmefähigkeit 

Überwindung von Ängsten

  • Prüfungsangst
  • Albträume
  • Bettnässen 

Allergien, Schlafproblemen und vieles mehr. 


Denn jedes Kind ist etwas Besonderes! 


Ein Kind ist wie ein Schmetterling im Wind. 
Manche fliegen höher als andere, aber alle fliegen so gut sie können.

Kinesiologie Übungen für zu Hause